Ratinger Akkordeon Orchester e. V.


Im April 1963 wurde das Ratinger Akkordeonorchester gegründet. Unter der Leitung seines ersten Dirigenten, des Ratinger Musiklehrers Volker Kunz  entstand ein Orchester, das im aktuellen Jahr 2013 sein 50. Orchester-Jubiläum feiert und sich in den vergangenen Jahren zu einem wichtigen Bestandteil im kulturellen Leben der Stadt Ratingen entwickelt hat. Seine regelmäßigen Jahreskonzerte in der Ratinger Stadthalle oder im Stadttheater haben inzwischen Tradition. Besondere Orchester-Highlights waren festliche Konzerte in der kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul in Ratingen (2013), in der Ev. Stadtkirche Ratingen (2010) und in der Ev. Kirche im Stadtteil Homberg (2009).

Zurzeit gehören dem Orchester 30 aktive Spielerinnen und Spieler an. Passive Mitglieder zeigen ihre Verbundenheit mit dem Orchester und seinem Wirken, das stolz darauf ist, mit Adolf Wittkamp, seinem einzigen Ehrenmitglied, und mit Gerhard Thore noch zwei Gründungsmitglieder in seinen Reihen zu haben.

Nach dem Ausscheiden von Volker Kunz im Jahre 1983 wurde das Erwachsenenorchester bis 1985 von Bärbel Hölzing  geleitet. Musikalische Leiter des Jugendorchesters waren Adolf Wittkamp, Lothar Koslowski, Brigitte Hegmanns und Herbert Lahrmann.  Seit nunmehr über 25 Jahren ist Petra Willeke-Siepmann  Dirigentin und musikalische Leiterin des Ratinger Akkordeonorchesters und hat dieses kontinuierlich auf ein beachtliches und allgemein anerkanntes Leistungsniveau geführt.  

Über die Grenzen Ratingens hinaus ist das Orchester gut bekannt. Durch zahlreiche Gastspiele im In- und Ausland sowie die erfolgreiche Teilnahme an internationalen Wertungsspielen wurde seine Spielstärke und hohe Musikalität erfolgreich unter Beweis gestellt. Eine hohe Auszeichnung erhielt das Orchester vor einigen Jahren beim internationalen Akkordeon-Festival in Innsbruck mit einem 5. Platz (unter 42 Orchestern) und dem Prädikat „hervorragend“. Die höchste Auszeichnung errang das Orchester dann ganz aktuell am 20.05.2012 beim Landesmusikfest Nordrhein-Westfalen des DHV. Es erspielte sich hier einen 1. Platz und erhielt wiederum das höchste Prädikat "hervorragend" (mit Pokal).

Das Ratinger Akkordeonorchester wird weiterhin in seinen Konzerten auf sich aufmerksam machen. Es wird Möglichkeiten der Weiterentwicklung nutzen und sich bei Probenwochenenden z. B. in der Akademie Remscheid auf Konzerte und Wertungsspiele intensiv vorbereiten. Alle Spielerinnen und Spieler haben den Anspruch, auf das in der Musikszene leider nicht mehr so häufig gesehene Akkordeon aufmerksam zu machen. Sie erleben es immer wieder, dass Konzertbesucher sich lobend und anerkennend äußern und überrascht darüber sind, welch ungeahntes Klangerlebnis ihnen geboten wurde. Neben aller Probenarbeit kommen Spaß und Geselligkeit nicht zu kurz und so trifft man sich nach den Proben am Orchester-Stammtisch, organisiert Ausflüge, Fahrradtouren und Grillfeten.   

Das Ratinger Akkordeonorchester heisst neue Spielerinnen und Spieler in seinen Reihen jederzeit herzlich willkommen. Nicht nur Akkordeonspieler sind willkommen, sondern auch Kontrabassisten, E-Gitarristen, Klavierspieler und Schlagzeuger.


Highlights des Akkordeonorchesters:

1975             Teilnahme an den internationalen Wertungsspielen in Luzern
1980 / 1981  Konzerttournee durch Süddeutschland
1983             Konzertreise nach Maubeuge
1984             Konzertreise nach Leer/Ostfriesland
1988             Konzertreise nach Bremen

1990             Landestreffen NRW in Herne
1991             Internationales Akkordeonorchestermeeting in Bremerhaven

1992             Konzertreise nach Österreich und Südtirol
1994             Landestreffen NRW in Hürth

1996             Internationales Akkordeonfestival in Kopenhagen

1996             Bezirkstreffen Niederrhein in Sonsbeck
1998             Internationales Akkordeonfestival in Innsbruck
2001             Internationales Akkordeonfestival in Innsbruck

2003             Landesmusikfest NRW in Herne
2007             Internationales Musikfestival Innsbruck

2012             Landesmusikfest NRW in St. Tönis

2013             50-jähriges Jubiläum des Orchesters

2015             Konzertreise nach Neuharlingersiel und Werdum/Ostfriesland